Did you know...

Take time to enjoy your meals.

Read more...

Kalium und Schlaganfall

Kalium kommt laut einer italienischen Studie eine besondere Bedeutung in der Prävention von Schlaganfällen zu. Laut Aussage des Studienleiters könnten bei einer Erhöhung der täglichen Kaliumzufuhr weltweit rund 1.155.000 Schlaganfälle pro Jahr verhindert werden.


Die Studienteilnehmer verzeichneten bei einer Erhöhung der täglichen Kaliumzufuhr um 1,64 g, einen Rückgang von neu aufgetretenen Schlaganfällen um 21 %. Die Forschungsgruppe konnte darüber hinaus eine Risikoreduktion im Bezug auf Erkrankungen der Herzkranzgefäße und der Blutgefäße feststellen.

Pistazien
Doch in welchen Nahrungsmitteln steckt viel Kalium? Den meisten ist sicherlich bekannt, dass Bananen reich an Kalium sind. Mandeln jedoch enthalten doppelt so viel Kalium wie die gleiche Menge Banane.


Nicht nur die für die Prävention eines ersten
Schlaganfalls ist eine erhöhte Kaliumzufuhr sinnvoll, sondern auch um das Risiko weiterer Schlaganfälle zu vermindern. Kalium kommt vermehrt in Nüssen, Vollkornprodukten, Kartoffeln und Gemüse vor. Speziell Pistazien weisen einen hohen Kaliumgehalt (1020 mg je 100 g) auf.

Quelle:
D’ Elia et al. (2011): Potassium Intake, Stroke, and Cardiovascular Disease: A Meta-Analysis of Prospective Studies. Journal of the American College of Cardiology, (57). S. 1210-1219.