Einfluss von Fleisch mit Walnuss-Paste auf Thromboserisiko

Bei einer Erkrankung der Herzkranzgefäße spielen sowohl die Genetik als auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Obwohl bisher keine Einstimmigkeit darüber herrscht, scheint die Nahrungsfettzusammensetzung einen wesentlichen Einfluss auf die Entstehung von Thrombose und Herz-Kreislauferkrankungen zu haben. Bei fettarmem Fleisch wurde dieser Zusammenhang bereits ausreichend untersucht. So wurde festgestellt, dass der Verzehr von magerem Fleisch, angereichert mit einer Walnuss-Paste, einer Bildung von Blutgerinnseln entgegenwirkt. Dies ist aber individuell sehr unterschiedlich, abhängig von den genetischen Merkmalen jeder Einzelperson.

Das Ziel der vorliegenden Studie war es, die Auswirkungen des Verzehrs von magerem Fleisch mit und ohne Walnuss-Paste auf das Verklumpen von Blutplättchen und die Produktion von Eikosanoiden bei 22 Probanden mit verschiedenen genetischen Merkmalen zu untersuchen. Eikosanoide sind Produkte aus dem Stoffwechsel von mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Als hormonähnliche Substanzen sind sie unter anderem an der Blutgerinnung beteiligt. In der Studie wiesen sechs Probanden eine andere Genetik auf, als die 16 anderen Teilnehmer. Gemessen wurde jeweils zu Beginn der Studie, nach drei sowie nach fünf Wochen in einer Diätphase mit nur fettarmem Fleisch und in einer Phase, in der das Fleisch mit der Walnuss-Paste angereichert wurde. Nach drei Wochen war das Verklumpen der Blutplättchen in der 16-Teilnehmer-Gruppe deutlicher zurückgegangen im Vergleich zu der kleineren Gruppe. Aber nach fünf-wöchiger-Studie hatte die kleinere Gruppe bessere Werte in Bezug auf das Verklumpen von Blutplättchen und das Thromboserisiko – besonders bei der Diät mit der Walnuss-Paste.

Die Summe der Ergebnisse lässt darauf schließen, dass der Konsum von magerem Fleisch mit einer Walnuss-Paste im Vergleich zum Konsum nur mit fettarmem Fleisch das Thromboserisiko insbesondere bei Personen mit bestimmten genetischen Voraussetzungen reduzieren kann. Schlussfolgernd kann angenommen werden, dass eine Anreicherung von fettarmem Fleisch mit Walnüssen das Thromboserisiko bei gewohnten Fleischessern mindern kann.

Quelle:

Canales A. et al. (2010): The effect of consuming meat enriched in walnut paste on platelet aggregation and thrombogenesis varies in volunteers with different apolipoprotein A4 genotype. Nutr. Hosp.; 25(5):746-754.