Erhöhter Walnusskonsum verbessert die Endothelfunktion bei Diabetikern

Diabetes ist die häufigste Ursache für Morbidität undMortalität. Nach den Zahlen des Deutschen Gesundheitssurvey vom Jahre 2012 sind in Deutschland 7,2 % der Bevölkerung an Diabetes erkrankt. Männer und Frauen, die an Diabetes Typ 2 erkranktsind, haben das 3-5-fach höhere Risiko für eine kardiovaskuläre Mortalität.

Das Ziel der Studie von Ma et al. (2010) war es, den Effekt eines täglichen Walnusskonsums bei Typ 2 Diabetikern zu untersuchen. An der randomisiert kontrollierten Cross-Over-Studie nahmen 24 Probanden für die Studiendauer von 20 Wochen teil (14 Frauen, 10 Männer, Durchschnittsalter: 58 Jahre). Die Studienvorbereitung umfasste 4 Wochen, in denen alle Probanden auf einen Walnusskonsum verzichten mussten. Die Studienteilnehmer wurden für eine der beiden Gruppen randomisiert zugeteilt: Gruppe 1 bekam eine ad libitum Kost (nach freier Wahl), die eine tägliche Aufnahme von 56 g Walnüssen (366 kcal) enthielt. Gruppe 2 ernährte sich auch ad libitum, jedoch ohne den Verzehr von Walnüssen. Nach acht Wochen wurden die Gruppen getauscht (crossover). Die von dem Walnusskonsum ausgehenden Effekte wurden anhand der Endothelfunktion mittels flow mediated dilatation (FMD) und anderer kardiovaskulärer Biomarker gemessen. Insgesamt gab es während der gesamten Studienzeit fünf Messtage.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Endothelfunktion nach der walnussreichen Diät signifikant verbessert wurde, im Vergleich zu der ad libitum Kost ohne Walnüsse. Die Endothelzellen übernehmen wichtige physiologische Prozesse und sind für die Elastizität der Blutgefäße verantwortlich. Des Weiteren haben sich der Gesamtcholesterinwert und das LDL (low density lipoprotein) im Vergleich zum Messzeitpunkt des Studienbeginns gesenkt, dennoch waren diese Ergebnisse nicht signifikant im Vergleich zu der Testgruppe (ohne Walnüsse). Folglich kann zusammengefasst werden, dass eine walnussreiche Ernährungsform die endothelabhängige Vasodilation (Gefäßerweiterung) bei Typ 2 Diabetikern erhöht. Dadurch lässt sich suggerieren, dass Walnüsse zur Reduktion von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen können. Um eindeutigere Ergebnisse zu erzielen, sind jedoch weitere Langzeitstudien notwendig.

Quelle:

Ma Y, Njike VY, Millet J, Dutta S, Doughty K, Treu JA, Katz DL (2010): Effects of walnut consumption on endothelial function in type 2 diabetic subjects: a randomized controlled crossover trial. Diabetes Care, S. 227-232.