Mandeln leisten einen positiven Beitrag in der Therapie von Übergewicht

Aufgrund zahlreicher positiver Effekte auf die Gesundheit wird ein moderater Nusskonsum von Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Jedoch ist die Rolle der Nüsse in der Behandlung von Übergewicht noch nicht eindeutig wissenschaftlich geklärt. Nüsse werden aufgrund ihrer hohen Energiedichte bisweilen noch kritisch im Zusammenhang mit einer Diät betrachtet. Einzelne epidemiologische Studien konnten eine negative Korrelation zwischen Nusskonsum und Körpergewicht aufzeigen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnten nur drei randomisierte Studien beweisen, dass ein regelmäßiger Nussverzehr einen positiven Beitrag zu einem Gewichtsverlust-Programm leistet.

Das Ziel der vorliegenden Studie von Foster et al. war es, den Effekt einer Diät, die hypocalorisch und reich an Mandeln ist (58 g pro Tag), im Vergleich zu einer Ernährungsform, die auch hypocalorisch, aber nicht den Konsum von Nüssen beinhaltet, im Rahmen eines 18-monatigen Gewichts-Management-Programms zu untersuchen.

Die Studienpopulation umfasste 123 übergewichtige Teilnehmer, die ein Durchschnittalter von 47 Jahren und einen BMI (in kg/m2) von 34,0 hatten. Anthropometrische und metabolische Messungen wurden zu Studienbeginn, nach 6 und 18 Monaten durchgeführt.

Die Ergebnisse der Studien konnten zeigen, dass die Gruppe, die während der Diät Mandeln konsumierte, bereits nach 6 Monaten signifikant an Gewicht verlor.  Bei den Probanden, die keine Mandeln konsumierten, wurde allerdings eine noch stärkere Gewichtsreduktion beobachtet. Aber der Mandelkonsum während der Diätphase hatte einen positiven Effekt auf die Cholesterinwerte, der bei der anderen Gruppe ausblieb. Nach dem 18-monatigen Gewichts-Management-Programm wurden keine Unterschiede hinsichtlich des Gewichtverlustes zwischen den beiden Gruppen festgestellt.

Zusammenfassend kann also festgehalten werden, dass beide Gruppen nach 18 Monaten signifikant an Gewicht verloren hatten. Trotz der geringeren Gewichtsreduktion nach 6 Monaten bei der Gruppe, die Mandeln konsumierte, wurde hier eine stärkere Verbesserung des Fettprofils im Blut festgestellt. Folglich trägt der Mandelkonsum während einer hypocalorischen Diät positiv zur Verminderung kardiovaskulärer Erkrankungen bei.    

Quelle:

Foster GD, Shantz KL, Vander Veur SS, Oliver TL, Lent MR, Virus A, Szapary PO, Rader DJ, Zemel BS, Gilden-Tsai A (2012): A randomized trial of the effects of an almond-enriched, hypocaloric diet in the treatment of obesity. Am J Clin Nutr, 96: S. 249-254.