Verzehr von Cashewnüssen kann LDL-Cholesterin senken

Cashewnüsse

Cashewnüsse sind die am dritthäufigsten verzehrten Nüsse in den USA. Sie enthalten reichlich einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die mit einem reduzierten Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten in Zusammenhang gebracht werden. Obwohl die Wirkung von Nüssen auf die Herzgesundheit wissenschaftlich belegt ist, werden Cashewnüsse hier oft ausgeklammert, aufgrund ihres Gehaltes an gesättigten Fettsäuren. Ungefähr ein Drittel der gesättigten Fettsäuren in Cashewnüssen ist die Stearinsäure, die sich relativ neutral auf Blutfettwerte auswirkt. Dadurch könnte davon ausgegangen werden, dass Cashewnüsse die gleichen positiven Effekte haben wie andere Nüsse. Vor Beginn dieser Studie gab es allerdings wenige wissenschaftliche Daten zu diesem Thema. Im Jahr 2017 untersuchte ein Forscherteam aus den USA die Effekte der Cashewnuss auf die Blutfettwerte bei Erwachsenen. 51 Männer und Frauen im Alter zwischen 21 und 73 Jahren, mit mittleren LDL-Cholesterinwerten, wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Vier Wochen lang erhielt eine Gruppe eine typisch amerikanische Kost, die auch Cashewnüsse beinhaltete und die andere Gruppe erhielt anstatt Cashewnüssen Kartoffelchips als Snack. Ergebnis: Die Probanden der Cashewnuss-Gruppe wiesen nach dem Versuch geringere Gesamtcholesterin- und LDL-Cholesterinspiegel auf, als vor der Untersuchung. Fazit der Forscher: Die Einbindung von Cashewnüssen in die Ernährung vermindert die Gesamt- und LDL-Cholesterinspiegel. Die Ergebnisse dieser Studie befürworten die Empfehlung, täglich Cashewnüsse zu verzehren, wenn sie anstatt kohlenhydratreicher Snacks auf dem Speiseplan stehen. Dieses könnte eine einfache Strategie sein, den Gesamt- und LDL-Cholesterinspiegel in Balance zu halten.

Quelle:

Mah E et al.: Cashew consumption reduces total and LDL cholesterol: a randomized, crossover, controlled-feeding trial. Am J Clin Nutr. 2017 May;105(5):1070-1078. doi: 10.3945/ajcn.116.150037