Wussten Sie, dass gekochte Erdnüsse ein beliebtes Gericht im Süden der USA sind?

In Deutschland ist dieses Gericht so gut wie unbekannt, doch in den Südstaaten der USA sind gekochte Erdnüsse besonders im Sommer sehr beliebt. Genutzt werden frische Erdnüsse, die auch als „grüne Erdnüsse“ bezeichnet werden. Sie sehen nicht wirklich grün aus, der Name bezieht sich eher darauf, dass sie erst frisch geerntet und nicht getrocknet wurden. Grüne Erdnüsse gibt es vor allem zwischen Juni und September. Sie sind allerdings nur ein paar Wochen haltbar und müssen schnell verarbeitet werden. Alternativ können auch rohe, getrocknete Erdnüsse gekocht werden. Diese sind das ganze Jahr über erhältlich. Getrocknete Erdnüsse müssen vor dem Kochen allerdings mindestens acht Stunden lang eingeweicht werden. Dadurch werden sie beim Kochen später leichter weich. Mit den bei uns bekannten gerösteten Erdnüssen klappt dieses Gericht nicht, denn sie lassen sich nicht weichkochen.

Die gereinigten frischen Erdnüsse werden dann mit Schale in einem großen Topf mit Wasser, Salz und Gewürzen nach Geschmack auf niedriger Stufe 20 – 24 Stunden unter regelmäßigem Rühren geköchelt. Werden getrocknete, rohe Erdnüsse verwendet, müssen sie nach dem Einweichen noch etwa zehn Stunden köcheln. Danach werden die Erdnüsse abgegossen und können abkühlen. Die Schale wird vor dem Essen entfernt. Die gekochten Erdnüsse sind so etwa eine Woche lang haltbar, wenn sie kühl gelagert werden.